Mittwoch, 17. Juni 2015

Das Übel mit P.

Pinterest ist ja eigentlich eine super Sache - a b e r : so zeitraubend. Wenn ich da mal am Stöbern bin, lasse ich mich von einem Link zum nächsten driften und vergesse dabei die Zeit total.

..Das ist ja toll..hm,das muss ich mal ausprobieren...und hier das könnte ich auch mal versuchen...und das hier ist auch eine originelle Idee......u.s.w.

Und alleine beim Lesen und Anschauen bleibt es ja nicht. Das eine oder andere wird ja dann wirklich in die Tat umgesetzt - und braucht dann ja wieder Zeit. Da muss ich mich gelegentlich am Riemen reißen und auf die Notbremse treten, damit ich meinen Allagsverpflichtungen dann doch noch nachkomme.

Neulich hat mich auf Pinterest das Drucken mit der "Gelli Plate" angelacht und musste unbedingt ausprobiert werden. Es macht auch wirklich Spaß. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und jede Idee führt irgendwie automatisch zur nächsten.
Hier sind einige Beispiele von dem, was bei meinen ersten Versuchen herausgekommen ist, wobei manche Bilder nach dem letzten Druck fertig sind, andere noch mit anderen Techniken weiter bearbeitet wurden.





Da ist noch lange kein Ende in Sicht - es wollen noch ganz viele Blätter bedruckt werden!

Freitag, 5. Juni 2015

Sommerliches Baden Baden

Es ist wirklich oft so - da bereist man die halbe Welt und kennt sich dafür aber in der eigenen Region kaum aus. Bei uns ist es jedenfalls so, aber wir wollen das ändern. Tagesausflüge sind bei uns sehr spontan. Also keine Vorbereitung.

Er: "Hast Du Lust, heute  was zu unternehmen?"

Sie: "Klar, bei dem tollen Wetter. Hast Du was Bestimmtes im Sinn?"

Er: "Ich hätte Bock, mal wieder durch den Schwarzwald zu fahren."

Sie: " Ok, Bin dabei. Und wohin?"

Er: "Hm ... (nachdenken).... Baden Baden?"

Da wir beide Baden Baden noch nicht kannten, war die Tagesplanung somit im Kasten.

Schon die Fahrt durch den Schwarzwald vermittelte Urlaubsgefühle. Heerscharen von Motorrädern waren unterwegs. Auch das ist ein Merkmal des Sommerwetters.

Und Baden Baden selbst? Naja, was weiß man so über Baden Baden?  Genau : Kurort und Casino sind die markantesten Stichwörter. Und so wie man sich die Stadt dann vorstellte, präsentierte sie sich auch.
Ruhig, sauber und gediegen. Schöne historische Bauten, auf Hochglanz renoviert. Man sieht das Geld, das hierhin getragen wird. Viele Schilder von Geschäften und Praxen sind auch auf russisch(!).
Wie schon erwähnt, war es ruhig. Für meinen Geschmack zu ruhig, aber es war ja auch ein Feiertag und somit die Geschäfte geschlossen. Vielleicht ist an anderen Tagen mehr los.

Wir spazierten etwa zwei Stunden durch die Stadt und machten zwischendurch eine kleine Stopp in einem Straßencafe. Dann ging es wieder auf die Heimfahrt. Somit ist klar, dass ich hier keine Allround - Beschreibung von Baden Baden abgeben kann. Ich kann nur ein paar Eindrücke schildern, die ich hier bekommen habe.

Viel Grün
Ich mag es, wenn auch in einer Stadt viel Grün zu sehen ist. Ganz besonders in Verbindung mit Wasser.





Bilder, Erker und Türmchen
Die verspielte Bauweise früherer Zeiten fasziniert mich immer wieder.







Schmiedekunst
Verschnörkelte Schmiedeeisen fand ich hier in allen Variationen.








Auf der Heimfahrt gab es einen kurzen Zwischenstopp. Auf dem Hinweg war uns im Vorbeirauschen ein Haus mit vielen lustigen Holzfiguren aufgefallen. Zu spät kam ich drauf, dass ich das unbedingt fotografieren wollte. Ergo hielten wir auf dem Heimweg kurz in Igelsberg an, um dies nachzuholen.